Kontakt: +49(0)228 9192970

Rückblick Workshop „Vielfalt der Bauernorganisationen vor Ort – stark und nachhaltig“

„Ein fachlicher Austausch auf Augenhöhe ist die beste Basis für ein gemeinsames Verständnis der Dinge und für Kooperationen“. Unter dieser Prämisse organisiert die AHA Delegationsbesuche zum Wissenstransfer.

Im Rahmen eines solchen Wissensaustausches besuchten vom 19. – 26. Juni 2016 insgesamt 33 VertreterInnen von Bauernorganisationen aus Tansania, Burkina Faso, Kenia, Uganda und Indien mit dem Team AHA international der Andreas Hermes Akademie verschiedenste Stationen im Münsterland und in Berlin.

Der 5-tägige Workshop stand unter dem Motto „Vielfalt der Bauernorganisationen vor Ort – stark und nachhaltig“ und diente dazu, den TeilnehmerInnen ein vertieftes Verständnis für die vielfältigen Dienstleistungen der Bauernorganisationen in Deutschland und deren Wirkungsgefüge zu vermitteln. Mit dem erlangten Wissen sollen Transferleistungen für die eigenen Organisationen angeregt und angeschoben werden.

Die Gruppe besuchte unter anderem Haus Düsse der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen in Bad Sassendorf sowie die Kreisgeschäftsstelle Warendorf und Zentrale des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftverbandes. Hier wurden den afrikanischen und indischen Gästen die wichtigsten Aufgaben und Funktionen der Einrichtungen vorgestellt. Die Tatsache, dass in Deutschland Aufgaben in den Bereichen Bildung, Forschung, Information, Öffentlichkeitsarbeit und Interessensvertretung von Bauern für Bauern angeboten werden, hat einen nachhaltigen Eindruck bei den Gästen hinterlassen. Die Bedeutung der modernen Medien und der Fachpresse für die Agrarbranche wurde durch den Besuch beim Landwirtschaftsverlang Münster-Hiltrup herausgestellt. Beim Betriebshilfsdienst und Maschinenring Warendorf erhielten die Besucher Einblick in dessen Aufgaben und Tätigkeitsfelder. Die Vielfalt an Dienstleistungen zur sozialen und juristischen Absicherung der regionalen Landwirte hat die TeilnehmerInnen besonders beeindruckt.. Weitere Stationen der Delegationsreise waren der Bundesverband der deutschen Lehranstalten für Agrartechnik (DEULA) mit seinem umfangreichen Portfolio an agrartechnischer Aus- und Weiterbildung, sowie die Primärgenossenschaft Raiffeisen Vital Genossenschaft Sauerland Hellweg Lippe eG und die AGRAVIS Raiffeisen AG. Nicht zuletzt gab der Besuch bei der DZ Bank AG (Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank) einen Überblick über die Facetten der deutschen Agrarfinanzierung.

Die gesammelten Eindrücke aus Gesprächen, Besuchen, Vorträgen und Diskussionen bildeten die Grundlage für den Abschlussworkshop in Berlin. Höhepunkt der Reise war eine Podiumsveranstaltung unter Beteiligung von Bundesminister Dr. Gerd Müller. Mamounata Kargougou aus Burkina Faso, Denis Kabiito aus Uganda, Sundeep Kamath aus Indien, Dr. Stefan Schmitz vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sowie Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV) tauschten sich anschließend über die Landwirtschaft der verschiedenen Länder aus und sprachen über die Sonderinitiative „EINEWELT ohne Hunger“ und welche Erfolge sich bereits eingestellt haben.

Bildungskatalog
Querfeldein 2016/17

Bildungs­­angebote für Quer­denker.


Download (PDF, 5,5 MB)